Andreas schweißt unser Rostloch

Rost
Erste Reparaturen

17.08.2018   -   #0005

Es ist wirklich erstaunlich, wie gut unser Jax in Schuss ist. Die letzten 35 Jahre scheint er ohne nennenswerte Mängel überstanden zu haben. Da war es für uns kein Problem die zwei einzigen Rostlöcher in den vorderen Radkästen im Laufe der vorletzten Woche nebenbei zu beseitigen und neu abzudichten. Mit Rat und Tat stand uns dabei Andreas zur Seite, der uns schon bei der Kaufentscheidung und vielen Kleinigkeiten unterstützt hat. Vielen Dank an dieser Stelle für all deine Hilfe!

Die zwei Rostlöcher sind uns zuerst gar nicht aufgefallen, da sie in den Tiefen der dunklen Radkästen kaum zu sehen waren, wenn man nicht genau wusste, wonach man sucht. Erst als die Innenverkleidung von dem Boden abgenommen wurde, kam Licht ins Dunkel. Die beiden Löcher waren, was Form und Größe anging, nahezu identisch und so erspare ich euch Bilder beider Löcher und zeige nur jeweils eins zu jedem Arbeitsschritt.

Zuerst mussten die Bodenverkleidung und die Sitze ausgebaut werden, damit wir ordentlich an die Rostlöcher rankommen konnten. Um Platz für unseren Umzug mit Jax nach Neumünster zu haben, hatte ich bereits vieles aus dem hinteren Teil des Fahrerhauses ausgebaut und so wurde der Innenraum jetzt Stück um Stück trister. Gleichzeitig wurde uns das wahre Ausmaß der Rostlöcher klar, und für uns Laien war es wirklich erschreckend, doch das entspannte Schulterzucken von Andreas beruhigte uns.
Erst schlugen wir mit einem Hammer alles ab, was komplett verrostet war, danach wurde die Flex mit Fächerscheibe Fächerscheibe zur Hand genommen und das Material so lange abgearbeitet, bis es wieder glänzte.

Rostloch am Anfang Rost abschleifen, alles säubern


Alle frei gewordenen Flächen haben wir dann mit schweißbarem 2-Komponenten-Epoxidfüller und -Härter, der kurz vor dem Gebrauch in einem vorgegebenen Verhältnis gemischt wird, deckend von beiden Seiten bestrichen und 24 Stunden trocknen lassen. Dann hat Andreas uns mit seinem Schweißgerät besucht und die Löcher wieder verschlossen. Dazu musste erst einmal aus Pappe eine Schablonen angefertigt werden, die dann aus einer Blechplatte ausgeschnitten und noch leicht zugeschnitten wurde, bis sie genau passte. Durch den „schweißbaren“ Füller mussten wir die Fläche an den Schweißpunkten nicht erst wieder freischleifen, sondern konnten das Blecht direkt festschweißen.
Punkt für Punkt wurde dann geschweißt und zwischendurch immer wieder mit harten Hammerschlägen das Blech der Form angepasst. Gleichzeitig musste einer im Radkasten Wache halten, um die durch die Hitze entstehenden Brände auszupusten. So waren dann nach einer knappen Stunde beide Löcher wieder geschlossen.

Loch wird zugeschweißt

Nach etwas Zeit zum Abkühlen, wurde noch einmal alles gründlich mit der Füller-Härter-Kombinatin, die wir schon vor dem Schweißen genutzt hatten, bestrichen. Nach erneuten 24 Stunden Trocknungszeit mussten wir dann zum Schutz nur noch eine ordentliche Schicht Klebe-Dichtmasse auf der neuen Fläche verteilen. Diese hätte im Radkasten wohl gereicht und ergibt von innen in meinen Augen kaum Sinn, doch diese Erleuchtung kam etwas zu spät.

2-Komponenten-Füller wird aufgetragen Klebe-Dichtmasse zum versiegeln


Der Arbeitsaufwand für die Rostbeseitigung war mit ungefähr acht Stunden recht überschaubar. Zwar sehen wir jetzt, wo Verkleidung und Sitze wieder eingebaut sind, nicht mehr viel von unseren Reparaturen, doch es ist ein tolles Gefühl schon etwas an Jax repariert zu haben und ihn für die nächsten Jahre gut vorbereitet zu wissen.




Wem unser Projekt gefällt und wer ein Teil dessen werden möchte, findet unter Support die Möglichkeit zu spenden oder unter Contact unsere Email-Adressen, um mit uns in Verbindung zu treten. Wir freuen uns über Fragen, Anregungen, Angebote und jedwede Hilfe.

Geschrieben von